Bitcoin ist vor allem auf dem virtuellen Handelsplatz „Silk Road“ beliebt und wird dort als Handelswährung eingesetzt. Silk Road existiert seit Februar 2011 in Form von Hidden Services im Tor-Netzwerk. Dies ist ein spezielles Netzwerk, das weitgehende Anonymität garantiert. Auf dem Markplatz werden hauptsächlich illegale Waren, wie Drogen, Waffen und Arzneimittel, gehandelt. Weiterlesen


In den ersten Tagen des Monats Juli ist wieder einmal das passiert, was typisch ist für Bitcoin. Der Kurs brach ein und unterlag heftigen Schwankungen. Eingeleitet wurde der Kurssturz am 1. Juli mit einem Verkauf von über 17.000 Bitcoins. Am Tief bei 57 Dollar, das bereits beim Kurssturz im April gehalten hatte, machte der Bitcoin-Kurs jedoch halt und stabilisiert sich seitdem wieder. Weiterlesen


Die Zwillinge Cameron und Tyler Winklevoss, die durch ihren Streit mit Facebook-Gründer Mark Zuckerberg, den sie wegen Ideenklaus verklagten, international bekannt wurden, haben bereits vor einiger Zeit in Bitcoin investiert. Im April 2013 kauften sie für 11 Millionen Dollar Bitcoin zu einem Kurs von 120 Dollar. Dadurch verfügten sie über ca. 92.000 Bitcoins, was fast einem Prozent der verfügbaren Menge entspricht.

Nun haben die beiden Brüder einen neuen Plan mit Bitcoin. Weiterlesen


Laut einer parlamentarischen Anfrage des FDP-Finanzexperten Frank Schäffler an die Bundesregierung sind Gewinne, die beim Handel mit Bitcoins erzielt werden, nach einem Jahr steuerfrei. Damit werden Bitcoins anders eingestuft als Aktien, Anleihen und Zertifikate. Gewinne die bei diesen Anlageklassen anfallen unterliegen immer der Abgeltungsteuer von 25 Prozent zuzüglich Solidaritätszuschlag und Kirchensteuer. Weiterlesen