Kristoffer Koch aus Norwegen wurde vor kurzem durch Bitcoin zum Millionär, zumindest in Norwegischen Kronen. Der heute 29-jährige Ingenieur recherchierte 2009 für seine Abschlussarbeit zum Thema Verschlüsselung im Internet und stieß durch Zufall auf die digitale Währung. Im Selbstversuch kaufte er für 150 Norwegische Kronen (ca. 18 Euro) 5000 Bitcoins.

Nach seiner Abschlussarbeit war er dann mit wichtigeren Dingen beschäftigt und vergaß das Investment schlichtweg. Erst im Laufe des Jahres 2013 erinnerte er sich durch die Berichterstattung in den Medien wieder an seine Bitcoins. Nach vier Jahren dauerte es aber noch etwas, bis er sich wieder an das Passwort für seinen Account erinnern konnte. Schließlich fiel es ihm wieder ein und Koch konnte sich über den Zugang zu seinen Bitcoins freuen, die mittlerweile über 5 Millionen Norwegische Kronen bzw. ca. 575.000 Euro wert waren. Einen Teil seiner Bitcoins verkaufte er und sofort und investierte das Geld in eine Eigentumswohnung in Oslo, die er nun renovieren will.

In Zukunft muss Kristoffer Koch seine restlichen Bitcoins vielleicht nicht mehr in andere Währungen umtauschen, wenn er etwas kaufen möchte. Er könnte einfach etwas bei ebay ersteigern und offiziell mit Bitcoins bezahlen. Das Internetauktionshaus ebay hat angekündigt, die Bezahlung mit Bitcoins prüfen zu wollen. Die ebay-Tochter Paypal, über die viele ebay-Zahlungen abgewickelt werden, könne eines Tages auch Bitcoins als Zahlungsmittel einbeziehen. Das sei derzeit zwar noch kein Thema, sagte ebay-Chef Donahoe, aber man beobachte die Entwicklungen bei Bitcoin und anderen digitalen Währungen.

Wenn eines Tages tatsächlich auf ebay mit Bitcoins bezahlt werden könnte, wäre das ein gewaltiger Schub für die Verbreitung und Akzeptanz der Währung. Aber allein die Ankündigung dieser Nachricht reichte aus, um den Bitcoin-Kurs auf 238 Dollar zu heben. Damit notiert der Kurs nur knapp unter seinem bisherigen Allzeithoch von 260 Dollar, das er dann wenige Tage später überschritt.

Schlagwörter: , , ,


Schreibe einen Kommentar